Willkommen!

Der direkte Draht zu den Bürgerinnen und Bürgern ist mir ein großes Anliegen. Ich freue mich, dass Sie bereits den ersten "elektronischen" Schritt gemacht haben und hoffe, Sie werden auf meiner Website fündig.

Als SPD-Landtagsabgeordneter und Gewerkschafter widme ich bereits seit Jahren meine ganze Kraft dem Aufbau eines gerechteren Bayerns mit guten Lebensbedingungen für alle. Bei meinen parlamentarischen Initiativen habe ich stets auch die Stärkung meiner Heimat Niederbayern im Blick - besonders in Kooperation mit den Nachbarn in Südböhmen und Oberösterreich, etwa mit dem Studentenaustauschprojekt Deutschland-Tschechien.

Als industrie- und verkehrspolitischer Sprecher meiner Fraktion trage ich  gesamtbayerische Verantwortung.

Sie haben ein Anliegen? Jederzeit können Sie sich per Post, Email oder Telefon an mich und mein Mitarbeiterteam wenden.

Und nun viel Spaß beim "Surfen".


Bernhard Roos, MdL

 

06.09.2017 | Topartikel Presse

Einladung zum „Roten Radln“ von SPD, ACE und AWO

 

Am Sonntag, den 17. September 2017, ab 10:00 Uhr lädt der SPD-Bundestagsabgeordnete Christian Flisek und der Landtagsabgeordnete Bernhard Roos in Kooperation mit dem ACE Passau und der AWO Passau zum „Roten Radln“ ein. Jeder ist herzlich willkommen.

Das „Rote Radln“ beginnt um 10:00 Uhr an der Stadtgalerie Passau. Gemeinsam fährt man am Inn entlang nach Neuburg und weiter nach Wernstein.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen dort werden die Radler zurück nach Passau fahren. Voraussichtliches Ende der Tour wird gegen 14:00 Uhr erwartet.

 

Die Abgeordneten Roos und Flisek freuen sich auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

12.09.2017 | Presse

Bewältigung der Sturmschäden: Lob für Bayerische Staatsregierung

 

MdL Roos nimmt Kritikern Wind aus den Segeln und fordert Maßnahmen für die Zukunft

25 Tage ist der Sturm mit seinen verheerenden Folgen für die Region nun her. Seine Ausmaße sind vor allem in Waldgebieten noch deutlich zu erkennen. Vielerorts bleibt der Zugang in die Forste verwehrt – Lebensgefahr wegen Spannungen verkeilter Bäume und herabstürzender Äste. „Es macht einen immer wieder traurig, wenn man durch die Region fährt und überall die Wucht der Zerstörung sieht.“ Entgegen der Kritik, die Staatsregierung habe zu lange auf ein Maßnahmenpaket warten lassen, lobt MdL Bernhard Roos die Bayerische Staatsregierung: „Das Kabinett brauchte Zeit zur Beratung. Ein so umfangreiches Sofortprogramm im Umfang von 100 Millionen Euro kann nicht von jetzt auf gleich aufgestellt werden.“, erklärt der SPD-Landtagsabgeordnete.

30.08.2017 | Presse

Kleiner Umbau des Finanzamts Passau

 

Positiver Abschluss eines einjährigen Briefverkehrs

Der SPD-Landtagsabgeordnete Bernhard Roos stellt mit Freude fest, dass die ehemalige Kassenhalle des Finanzamts im Rahmen einer kleinen Baumaßnahme zu einem zweiteiligen Sitzungssaal umgebaut werden wird. Dadurch erhält das Gebäude eine deutliche Aufwertung in Richtung Multifunktionalität.

Dies ist der krönende Abschluss eines mehr als einjährigen Briefverkehrs zwischen MdL Roos und dem bayerischen Finanzministeriums aus Anlass eines Antrittsbesuchs bei der Leiterin des Finanzamts, Frau Küspert.

Für das Finanzamt in Passau ist zudem eine energetische Sanierung vorgesehen, die über Fördermittel der EU aus dem sog. EFRE-Programm (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) maßgeblich mitfinanziert wird.

Christian Flisek, MdB

Nicht vergessen:

am 24. September ist Bundestagswahl

 

 

 

Besucher:1731494
Heute:169
Online:2

WebsoziInfo-News

17.09.2017 18:48 Gauland entlarvt sich als ultrarechter Militarist
Erneut schlimme Entgleisung von AfD-Politiker Gauland: Beim sogenannten Kyffhäuser-Treffen in Thüringen sagte er, er wolle mit einer „falschen Vergangenheit“ aufräumen. Thomas Oppermann findet dazu klare Worte. „Das ist eine geschmacklose Geschichtsklitterung. Die Äußerungen entlarven Gauland als ultrarechten Militaristen. Es fehlt mir jede Vorstellungskraft, wie man auf Millionen Tote, barbarische Kriegsverbrechen und eine Zerstörung von ganz Europa auch nur

17.09.2017 18:47 Union ist verantwortungslos gegenüber Mietern
Mehr bezahlbare Wohnungen und den Mietenanstieg weiter bremsen. Das sind nötige Schritte, damit die Menschen in Deutschland nicht immer mehr ihres Nettoinkommens für Wohnen ausgeben müssen. Warum und wie die Union bisher aber die Interessen von Mieterinnen und Mietern außer acht gelassen hat, erklären Eva Högl und Sören Bartol. „Für die SPD ist klar: Wer mehr als

Ein Service von websozis.info