Willkommen!

Der direkte Draht zu den Bürgerinnen und Bürgern ist mir ein großes Anliegen. Ich freue mich, dass Sie bereits den ersten "elektronischen" Schritt gemacht haben und hoffe, Sie werden auf meiner Website fündig.

Als SPD-Landtagsabgeordneter und Gewerkschafter widme ich bereits seit Jahren meine ganze Kraft dem Aufbau eines gerechteren Bayerns mit guten Lebensbedingungen für alle. Bei meinen parlamentarischen Initiativen habe ich stets auch die Stärkung meiner Heimat Niederbayern im Blick - besonders in Kooperation mit den Nachbarn in Südböhmen und Oberösterreich, etwa mit dem Studentenaustauschprojekt Deutschland-Tschechien.

Als industrie- und verkehrspolitischer Sprecher meiner Fraktion trage ich  gesamtbayerische Verantwortung.

Sie haben ein Anliegen? Jederzeit können Sie sich per Post, Email oder Telefon an mich und mein Mitarbeiterteam wenden.

Und nun viel Spaß beim "Surfen".


Bernhard Roos, MdL

 
 

Junge Dokumentarfilmer gesucht 06.02.2017 | Topartikel Allgemein


SPD-Landtagsfraktion unterstützt bayernweiten Dokumentarfilm–Wettbewerb.

 

 

Bernhard Roos, MdL sucht gemeinsam mit seiner Fraktion nach Nachwuchstalenten. Die SPD- Landtagsfraktion ist 2017 wieder Ausrichterin des Dokumentarfilm-Wettbewerbs für Jugendliche. Der Wettbewerb richtet sich an junge Menschen zwischen 12 und 24 Jahren. Gesucht werden kurze Filmbeiträge (3-20 Min.), die unter dem Motto „das andere sehen“ stehen. Ergänzt wird der Wettbewerb durch ein vielfältiges medienpädagogisches Angebot. Bei Workshops in Würzburg, Nürnberg und München können Nachwuchstalente von den Profis lernen. Für die Gewinner wartet ein Preisgeld bis zu 500€, Einsendeschluss ist der 20. März 2017. Weitere Informationen unter www.dokfest.muenchen.de/wettbewerb.

 

Der bayernweite Dokumentarfilm-Wettbewerb findet im Rahmen der DOC.education, einer Veranstaltung des DOK.fest Dokumentarfilm- Festivals vom 04 – 15. Mai 2017 in München statt. Die SPD- Landtagsfraktion vergibt gemeinsam mit dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband e.V. BLLV die Preise für die vier besten Filme, welche dann beim Filmfest gezeigt werden.

Veröffentlicht am 06.02.2017

 

Entlastung für kleine Betriebe und Selbständige 04.04.2017 | Presse


MdL Bernhard Roos begrüßt die Einigung der Bundesregierung bezüglich der Abschreibungsmöglichkeiten geringwertiger Wirtschaftsgüter. Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion konnte nun durchgesetzt werden, dass ab dem 01. Januar 2018 bis zu 800 Euro abgeschrieben werden können. Zu diesen geringwertigen Wirtschaftsgütern zählen zum Beispiel Werkzeuge für den Betrieb oder Drucker, Kaffeemaschinen und sonstige kleinere Geräte fürs Büro. „Gerade Handwerksbetriebe, kleine Mittelständer und Selbständige müssen in der Lage sein, diese Güter ohne größeren bürokratischen Aufwand sofort abzuschreiben.“, meint Roos. „Auch Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und die Kammern im Raum Passau begrüßen die Neuerung.“ Bisher gab es für die Sofortabschreibung eine Obergrenze von 410 Euro. 

Veröffentlicht am 04.04.2017

 

Lohnunterschiede zwischen Mann und Frau kaum verändert 18.03.2017 | Presse


Seit zehn Jahren erinnert uns einmal im Jahr der Equal Pay Day an den Lohnunterschied zwischen Mann und Frau. Erfolg zeigt er bisher nur marginal. „Es ist wichtig, auf dieses Defizit in unserer Gesellschaft aufmerksam zu machen. Wichtiger ist es aber, Handlung zu zeigen und die Lohnlücke endgültig zu schließen.“, kritisiert MdL Bernhard Roos.

Veröffentlicht am 18.03.2017

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.4.9 - 001701023 -

 

 

 

    Anmeldung hier möglich.

 
 

 

 

Besucher:1701024
Heute:71
Online:2
 

26.04.2017 12:42 1. Mai-Aktion #GemeinsamGerecht
Gute und sichere Arbeit. Für junge Menschen, damit sie ihre Zukunft planen können. Für Ältere, auch am Ende ihres Berufslebens. Starke Betriebsräte und Gewerkschaften, die darauf achten, dass die Interessen der Beschäftigten nicht zu kurz kommen. Dafür lohnt es sich zu kämpfen – Gemeinsam! Für die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsplätzen. Für gebührenfreie Bildung,

26.04.2017 07:35 Union verweigert mehr als 84.000 Menschen mit Behinderungen das Wahlrecht
Kerstin Tack, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen Mehr als 84.000 Menschen mit Behinderungen dürfen in Deutschland nicht wählen, weil das Wahlgesetz sie aufgrund ihrer Lebenslage automatisch vom Wahlrecht ausschließt. „Die SPD-Bundestagsfraktion will diese Diskriminierung noch in dieser Wahlperiode abschaffen und hat schon vor Monaten den Koalitionspartner aufgefordert, sich an der Wahlrechtsänderung zu

Ein Service von websozis.info