Die Studentenzahlen steigen, die Zuschüsse sollten es auch

Veröffentlicht am 31.01.2018 in Presse

MdL Roos zu Gast an der Technischen Hochschule Deggendorf          

Für sechs weitere Jahre wurde Prof. Dr. rer. nat. Peter Sperber zum Präsidenten der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) gewählt, wozu ihn der SPD-Landtagsabgeordnete zu Beginn des Gesprächs herzlich beglückwünschte. Daneben nahmen noch Kanzler Dr. Gregor Jaburek und Vizepräsident Prof. Dr. Ing. Andreas Grzemba teil.

Die Erfolge der THD sind beeindruckend. Besonders der European-Campus in Pfarrkirchen wird hervorragend angenommen – sowohl von den Studierenden, als auch von den Einwohnern. Die THD im Rottal wächst schneller als gebaut werden kann, so der Präsident. Innerhalb der nächsten Jahre erwartet die Hochschule dort rund 1.000 Studierende aus In- und Ausland in den Bereichen der angewandten Gesundheitswissenschaften und Ingenieurwesen. Die Technologie-Campi in Cham, Freyung, Grafenau, Spiegelau und Teisnach werden für die nächsten Jahre vom Staat weiter finanziert. Man ist in freudiger Erwartung auf die kommenden Satelliten in Parsberg, Plattling und Hutthurm. Denn besonders bei ausländischen Forschern treffen die Satelliten-Campi der THD auf große Zustimmung. Mittlerweile übertreffen in Deggendorf die realen Studierenden die Planzahlen erheblich. MdL Roos will sich dafür einsetzen, dass dafür zusätzliche Professoren durch den Haushaltsgesetzgeber bereitgestellt werden. Ebenso sollte aus seiner Sicht die Bezuschussung durch den Freistaat aufgestockt werden: „Während die Studierendenzahl stetig wächst, stagnieren seit 2013 die Studienzuschüsse.“ Mehr Personal und höhere Zuschüsse - dies will die SPD-Landtagsfraktion in den Haushaltsberatungen korrigieren.

Präsident Sperber freut sich auf die kommenden sechs Jahre an der THD. „Die große Regionalisierung und die verschiedenen Satelliten-Campi muss man erstmal stemmen, das hat meinen großen Respekt“, sagt MdL Bernhard Roos. Peter Sperber hat den Anspruch, die viertgrößte Hochschule in Bayern aufzubauen.