Frühkindliche Bildung muss kostenlos werden

Veröffentlicht am 25.09.2018 in Presse

MdL Roos: Bildung darf nicht vom Einkommen abhängen

Im Schnitt geben Eltern in Bayern rund 5,9 Prozent ihres Nettoeinkommens für die Kita aus. Zwar liegt Bayern damit im bundesweiten Vergleich im Mittelfeld, doch das ist für die SPD-Landtagsfraktion nicht zufriedenstellend. MdL Bernhard Roos: „Frühkindliche Bildung darf nicht vom Einkommen abhängen. Wir fordern kostenlose Kinderbetreuung!“

Regional ergeben sich bei den Gebühren für Kindergarten und –krippe starke Unterschiede. So liegen die Krippenbeiträge in Stadt und Landkreis Passau sowie Landkreis Freyung-Grafenau bei bis zu 150 Euro. Im Landkreis Rottal-Inn können dagegen Gebühren von bis zu 200 Euro anfallen. „Aufgrund der hohen Nachfragen können sich Eltern den Krippenplatz oftmals nicht aussuchen. Unter Umständen werden dann höhere Gebühren fällig als das, was die Familie leisten kann.“, meint Roos. Zudem würde die Bereitstellung von kostenloser frühkindlicher Bildung für Chancengleichheit sorgen. Die Investitionen liegen in Bayern pro Kind bei 4.462 Euro pro Jahr und Kind, im Bundesdurchschnitt sind es 4.778. Roos kritisiert in diesem Zusammenhang auch das Betreuungsgeld, an dem die bayerische Staatsregierung nach wie vor festhält: „Dieses Geld könnte man wunderbar einsetzen, um die Kitas besser auszustatten und kostenfrei zu stellen.“ Abschließend verweist Roos auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die kostenfreie Kitas und Kigas schaffen würden.